Mass Effect Andromeda Multiplayer - Apex

Multiplayer-Übersicht

Der Mehrspielermodus von Mass Effect Andromeda unterscheidet sich in einigen Punkten erheblich von seinem Vorgänger, obwohl die wichtigsten Elemente direkt daraus übernommen wurden. Auf dieser Seite geben wir euch einen Überblick, wie der neue Multiplayer funktioniert und welche Funktionen hinzugefügt oder verändert wurden.

Spielprinzip

Der neue Mehrspielermodus funktioniert, wei bereits bei Mass Effect 3, nach dem "Horde-Prinzip", das heißt, vier Spieler spielen gemeinsam gegen einen computergesteuerten Gegner. Die drei Gegnertypen sind, Kett, Gesetzlose und Remnant, die in Wellen angreifen. In sieben Wellen mit ansteigender Schwierigkeit müssen die vier Spieler nicht nur alle Gegner ausrotten, sondern in festgelegten Wellen (Welle 3 und Welle 6) auch Missionen erfüllen.

Missionen

Während die Wellen 1, 2, 4 und 5 lediglich erfordern, dass alle Gegner vernichtet werden, müssen in den Wellen 3 und 6 bestimmte Aufträge erledigt werden, bevor die Gegner nicht mehr nachspawnen. Beschäftigt euch also nicht zu sehr mit dem Töten von Gegnern, sofern es nicht notwendig für die Mission ist, denn ihr Nachschub ist endlos. Ist die Mission erfüllt, werden wie üblich die Gegner ausgerottet, um die Welle abzuschließen. Die in Andromeda bisher bekannten Missionen sind: (eventuell Ergänzungsbedarf)

  • Hacken: Bleibt im angegebenen Kreis auf der Karte, bis der Hack beendet ist. Je mehr Spieler sich im Kreis befinden, desto schneller steigt der Fortschrittsbalken
  • Hacken an drei Punkten: Wie bei Hacken, jedoch müssen drei Punkte (gleichzeitig oder nacheinander) gehackt werden.
  • Geräte deaktivieren: Vier Geräte erscheinen nacheinander auf der Karte, die durch interagieren beendet werden müssen. Der Spieler, der das gerät deaktiviert, kann währenddessen keine andere Aktion ausführen.
  • VIPs töten: Vier zufällig ausgewählte Gegner müssen nacheinander eliminiert werden.

Zudem die Exfiltration: In der siebten Welle erscheinen neue Gegner endlos - hier geht es lediglich darum, bis zum Ende der eingeblendeten Zeit zu überleben und dann zur Abholung ein Shuttle in der Exfiltrationszone zu erreichen. Nur ein Spieler muss zum Abschluss der Mission exfiltriert werden.

Charakterauswahl und Skilltrees

Mass Effect Andromeda Multiplayer Charakterauswahl

Zu Release wird der Mehrspielermodus eine Auswahl aus 26 Charakteren beinhalten, von denen die meisten erst freigespielt werden müssen. Hierbei gibt es wieder die bekannten Klassengruppen

Soldat, Experte, Frontkämpfer, Infiltrator, Techniker und Wächter, sowie einige Mischklassen. Das Hauptskillsystem bleibt das gleiche wie in ME3: Mit jedem Level können Skillpunkte in fünf Fähigkeiten (drei aktive und zwei passive Fähigkeiten) vergeben werden. Die ersten drei Skillpunkte in jeder Fertigkeit sind fest vorgegeben, wohingegen die letzten drei Skillpunkte jeweils eine Alternative anbieten.

Sobald wir den Mehrspielermodus mehr antesten konnten, werden wir euch auf unserer Seite einige Beispiel-Skillungen präsentieren.

Mass Effect Andromeda Muliplayer Skilltree

Bonus Stats

Der Unterschied: Auf Level 20 werden Charaktere nicht mehr wie früher "befördert" und dadurch auf Stufe eins zurückgesetzt. Stattdessen gibt es nun das "Bonus Stats"-System. Jedem Charakter ist eine Bonus-Fähigkeit zugeordnet. Diese ist an dem kreisförmigen Symbol rechts unten in der Charakterauswahl einzusehen.

Alle Erfahrungspunkte, die man mit diesem Charakter sammelt, werden der entsprechenden Bonus-Stat-Kategorie gutgeschrieben. Auch hier erreicht man so stückweise neue Bonus Stat-Level in der Kategorie des Charakters. Dadurch erhöht sich ein Bonus, den dann alle Charaktere (nicht nur diese Klasse) erhalten. Ein Beispiel: Spielt man ausgiebig den menschlichen Techniker, wird seine Erfahrung der Kategorie "Kraft-Aufladungsgeschwindigkeit" zugeschrieben. Steigt diese eine Stufe auf, laden alle Charaktere, nicht nur der Techniker, ihre Kräfte künftig schneller auf.

Der neue Shop

Wie bereits in Mass Effect 3 kann man auch in Andromeda wieder neue Waffen und Charaktere erwerben, indem man seine durch Missionen gesammelten "MP Credits" ausgibt und davon Pakete einkauft. Je teurer das Paket, desto seltener die enthaltenen Items. Allerdings gibt es nun auch eine zweite Währung: "Mission Funds". Mit diesen können im Singleplayer Modus neue Teams für Strike Missions angeheuert werden, man kann jedoch auch bestimmte Items mit dieser Währung ohne Zufallsprinzip direkt im Item Store kaufen.

Mission Funds und spezielle Missionen

Mission Funds erhält man, indem der Host den Missionstyp von einer benutzerdefinierten auf eine Strike Mission ändert. Diese sind zeitlich begrenzt und haben bestimmte Sondereigenschaften, sog. Modifikatoren, wie z. B. +100% Schilde, aber -75% Lebensenergie. Diese Missionen können beliebig oft wiederholt werden, um Mission Funds zu sammeln, allerdings werden die zusätzlichen Belohnungen (Pakete für den Singleplayer, mehr Erfahrung, etc.) nur beim ersten Versuch gutgeschrieben.

Alternativ können auch Nichtspielercharaktere (Strike Teams) auf eine Mission geschickt werden, die sich dann mit einer gewissen Erfolgsaussicht nach einigen Stunden von selbst abschließt

Die Funktion der Andromeda Punkte ist uns noch nicht bekannt.

Karten und Schwierigkeiten

Derzeit stehen fünf Multiplayerkarten unterschiedlicher Größe zur Auswahl, die wir euch mit einigen Ratschlägen in der Rubrik Maps aufgelistet haben. Außerdem gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsstufen von Bronze bis Platin. Es ist nicht zu empfehlen, den Bronzemodus zu verlassen, bevor euer erster Charakter nicht mindestens Level 10 erreicht hat.

Waffenmods, Ausrüstung, Booster, Supplies

Neben zahlreicher Waffen (die wir euch auflisten werden, sobald wir mehr über sie wissen), gibt es noch weitere Typen von Ausrüstung. Waffenmods sind Veränderungen an eurer ausgewählten Waffe, von denen ihr bei jeder Waffe zwei verschiedene hinzufügen könnt (wie bereits in Mass Effect 3). Diese werden nicht aufgebraucht, sondern sind dauerhaft. Erhaltet ihr in einer Kiste die selbe Waffenmod ein zweites Mal (z.B. Die Pistolenmod Zielfernrohr I) levelt diese auf (Pistolenmod Zielfernrohr II) und gibt euch dann noch mehr Genauigkeitsbonus (das gleiche Level-Prinzip gilt auch für Ausrüstung und für Waffen selbst).

 

Unter der Rubrik "Ausrüstung" findet ihr Rüstungsmodifikationen, von der ihr stets eine einzige mitführen könnt und die euch einen weiteren Bonus verleiht. Auch diese verbrauchen sich nicht, sondern sind dauerhaft.

Booster hingegen sind einmalige und verbrauchbare Modifikationen an Waffen und Rüstung. So könnt ihr etwa Brandmunition nur in einer Mission mitführen, ehe sie verbraucht wird. Kleiner Tipp: Spart euch die Erfahrungsbooster für die höheren Schwierigkeitsgrade auf, die mehr Erfahrungspunkte geben.

Supplies sind Gegenstände, von denen ihr nur eine begrenzte Menge mitführen dürft und die sich erst bei ihrer Anwendung verbrauchen. Hierzu zählen Wiederbelebungspakete (zur eigenen Wiederbelebung), Erste-Hilfe-Pakete (zum Aufladen von Schilden und Gesundheit), Cobra RPGs (Raketenwerfer), und Munitionspakete (lädt alle Waffen und Reserven auf).