Wichtige Fraktionen

Datum: 12.05.2011
Autor: Untitled
Die Allianz

https://www.masseffect-universe.de/media/content/allianz_logo

Die Allianz ist die unabhängige und übernationale Regierung der Erde und all seiner Kolonien. In ihr sind ebenfalls das Militär und die Wirtschaft vereint. Regiert wird die Allianz von ihrem Hauptquartier aus, welches sich auf der Arcturus Sation befindet.


Geschichte:

Die Gründung der Allianz geht auf die spektakulären Funde auf dem Mars aus dem Jahr 2148 zurück. Damals fanden Forscher Ruinen einer außerirdischen Rasse, welche die Existenz einer solchen erstmals belegten und der Menschheit vor Augen führte, dass sie nicht allein im Universum waren. Die Entdeckung führte zu einer massiven Veränderung in allen Bereichen des menschlichen Lebens. Über Nacht wurde die ganze Entwicklung der Menschheit in Frage gestellt: Haben die Evolutionstheoretiker recht? Wurde die Menschheit seit Jahrhunderten von einer außerirdischen Rasse überwacht und kontrolliert? Wo ist diese außerirdische Spezies jetzt?

Doch vor allem stellte sich die Frage, wie Außerirdische sich gegenüber Menschen verhalten würden. Diese Frage führte dazu, dass Konflikte von Nationen beigelegt wurden und ein "Wir gegen die Außerirdischen" Gefühl entstand. Innerhalb eines Jahres gründeten die 18 stärksten Nationen der Erde die Allianz und legten deren Grundprinzipien fest. Die Allianz sollte dabei ein politisches Gerüst sein, um die Menschheit zu beschützen und ihr Territorium zu verwalten. Dafür musste ein einheitliches Militär gegründet und sämtliche Ressourcen unter eine Verwaltung gestellt werden.

2149 fanden die Menschen das erste Mass Relay in der nähe des Planeten Pluto. Ein Expeditionsteam wurde ausgesandt, um dieses zu untersuchen. Nachdem dieses das Mass Relay passiert hatte, fand sich das Expeditionsteam an einem anderen Ort der Galaxie wieder, ohne jedoch eine zeitliche Auswirkung ihrer weiten Reise festzustellen. Beflügelt durch ihre Entdeckung begann die Menschheit sich mit Hilfe des Portals neue Planeten zu besiedeln.


Der Erstkontakt Krieg:

Die Allianz expandierte in einer erstaunlichen Geschwindigkeit, gründete eine Vielzahl an Kolonien und vergrößerte ihre Flotte. Dabei aktivierte sie alle Massenportale, die sie finden konnte, um neue Welten zu entdecken und deren Ressourcen zu sichern. Nach acht Jahren stieß die Allianz dabei zum ersten Mal auf eine andere Spezies - und alles änderte sich.

Denn ohne es zu wissen beging die Menschheit mit der Aktivierung von Massenportalen eine Straftat: Das Konzil auf der Citadel hatte nämlich festgelegt, dass es verboten sei ein Massenportal zu aktivieren, wenn man nicht wusste, wohin dieses einen führe. Eine turianische Patroullie erwischte eine kleine Flotte der Allianz dabei, wie sie ein solches Vergehen beging und griffen diese an. Nur ein Schiff schaffte es zurück nach Shanxi, einer Kolonie der Allianz. Shanxi wurde kurz darauf von den Turianern entdeckt und angegriffen. Während die einzelnen Regierungen der Erde nicht wussten was sie tun sollten, ergriff die Allianz die Initiative und führte ihre Truppen zum Gegenangriff. Der daraus resultierende Krieg war allerdings relativ kurz. Nach wenigen Monaten intervenierte der Rat der Citadel und beendete den Krieg. Während der Krieg nur 623 Menschenleben kostete, hatten die Turianer weit aus mehr Opfer zu verzeichnen.

Mit der Entdeckung der neuen Spezies der Galaxis und ihrem Zusammenschluss auf der Citadel veränderte sich auch die Struktur der menschlichen Regierung. Die Allianz erreichte eine derartig große Popularität in der Bevölkerung, dass sie zum neuen und alleinigen politischen Organ der Menschheit wurde.





Spectre

https://www.masseffect-universe.de/media/content/spectre_logo.png

Die Spectres sind eine Spezialeinheit des Citadel-Rates und sind nur diesem alleine Rechenschaft schuldig. Spectre bedeutet Special Tactics and Reconnaissance und ihre Agenten sind mit außerordentlichen Vollmachten ausgestattet. So dürfen sie völlig losgelöst von anderen Organen und außerhalb den geltenden Gesetzen operieren und situationsbedingt über Leben und Tod entscheiden. Im Vordergrund ihrer Arbeit steht dabei die Sicherheit der Galaxie und die Sicherheit der Spezies, welche der Rat vertritt. Allerdings kann der Status eines Spectres wieder aufgehoben werden, sollte der Rat die jeweiligen Aktivitäten missbilligen.

Spectres werden nicht trainiert oder ausgebildet, sie werden berufen. Dabei haben sie allerdings jahrelange militärische oder juristische Erfahrung. Der Screening Prozess beinhaltet psychologische Tests, einen Background Check, sowie eine lange Beobachtungszeit im Einsatz unter Beaufsichtigung eines erfahrenen Spectres.





Cerberus
https://www.masseffect-universe.de/media/content/cerberus_logo.png

Cerberus ist eine paramilitärische Pro-Human Organisation, dessen oberste Priorität es ist, die Rolle der Menschheit in der Galaxie zu erweitern und zu festigen. Sie glauben, dass die Allianz zu schwach ist, um die Interessen der Menschen angemessen zu vertreten, da sie durch zu viele Gesetze und moralische Bedenken gebunden ist. Cerberus hingegen fühlt sich an keine Regel gebunden und operiert nach dem Motto, dass der Zweck die Mittel heiligt. Daher greifen sie auch auf terroristische Anschläge, Sabotage, Attentate, gefährliche Experimente an jeglichen Rassen und andere illegale Aktivitäten zurück, um der Menschheit ihrer Meinung nach jeden nur erdenklichen Vorteil zu verschaffen. Daher hat die Allianz die Organisation gemeinhin als terroristisch geächtet.


Struktur:

Cerberus ist in mehrere kleine Zellen unterteilt, die jeweils eigenständig arbeiten und nichts von den anderen wissen. Dies soll sicherstellen, dass wenn eine Zelle abtrünnig wird oder nicht die gewünschten Effekte erzielt, diese ohne Beeinträchtigung der anderen Zellen "behandelt" werden kann. Jede Zelle hat einen Vorsteher, der direkt mit dem Unbekannten in Verbindung steht. Nur er hat Einblick in die Arbeit aller Zellen. Die Spanne der Aufgabengebiete reicht dabei von militärischen Zellen, über politische bis hin zu wissenschaftlichen.





Blue Suns
https://www.masseffect-universe.de/media/content/BlueSun_Logo02.png

Die Blue Suns sind eine der zahlreichen Söldnerorganisationen der Terminus-Systeme. Sie zeichnen sich vorallem durch Effektivität sowie Diskretion bei der Erfüllung ihrer Aufträge aus. Allerdings kann man ihnen nicht blind vertrauen, sie sind ebenso korrupt wie verschlagen und können ihrem Arbeitgeber bei einem höherwertigem Gegenangebot ebenso gut in den Rücken fallen und verraten. Zaeed Massani und Vido Santiago sind die offiziellen Gründungsväter der Blue Suns. Erstmals wurde die Tücke der Blue Suns bekannt, als Vido seinen Partner verriet, die Hälfte der Mitglieder der Organisation bestach und versuchte Zaeed zu töten. Weil ihm dies misslang, ist Zaeed seither auf der Rachejagd nach Vido Santiago.

Auf Omega, wo sich alle größeren Söldnertruppen aufhalten, ist Tarak der Anführer der Blue Suns. Das Ziel der auf Omega stationierten Blue Suns ist das Eliminieren des verhassten Archangels. Weiterhin werden die Slums Omegas größtenteils von den Blue Suns kontrolliert, ebenfalls werden Zahlungen von den Bewohnern für den Schutz an die Blue Suns erwartet. Die Gefängnisanlage Purgatory ist ein weiterer großer Stützpunkt der Blue Suns. Das Geschäft des Inhabers Kuril beinhaltet das Kaufen von überschüssigen Gefangenen von anderen Planeten um sie dann teurer als Sklaven an Kunden weiterzuverkaufen. Dabei ist die Station mit Hochsicherheitssystemen ausgestattet die unter anderem auch sehr starke biotische Kräfte mit sogenannten Kryozellen neutralisieren kann.

Eine weitere Außenstelle der Blue Suns ist die Citadel, wo sie allerdings von C-Sicherheit zerschlagen wurden. Auf Korlus sollte im Auftrag der Blue Suns eine Armee Kroganer erschaffen werden, welche aber nicht entstand, da sich der Techniker auf die Entwicklung des "Perfekten Kroganers" spezialisierte. Zorya ist das inoffizielle Hauptquartier der Blue Suns, auf der sich der Gründer Vido Santiago einer Raffinerie bemächtigte und dessen Mitarbeiter als Sklaven hält.

Das Erkennungszeichen der Blue Suns ist das Logo der Suns, das zumeist auf den Arm tätowiert wird.



Eclipse
https://www.masseffect-universe.de/media/content/Eclipse_Logo02.png

Eclipse ist eine einflussreiche Einheit von Söldnern, die von der Asari Jona Sederis gegründet und als Sicherheitsfirma eingerichtet wurde. Entsprechend bietet sie Feuerkraft und Sicherheitsdienste für ihre Kunden - und ihre Mitglieder haben dabei keine Skrupel, wer sie anstellt, solange sie bezahlt werden. Jona Sederis bemühte sich außerdem, Kontakte mit Regierungen im Terminus-System zu schließen, um sich gegen ihre Konkurrenten, die Blue Suns durchzusetzen.

Eclipse-Söldner sind vor allem Asari, Menschen und Salarianer, die Sabotage, Biotik und heimliches Vorgehen gegenüber offenen Kämpfen bevorzugen. Außerdem nutzen sie häufig Roboter von den Typen FENRIS, LOKI und YMIR als Kampfunterstützung. Ihre Einheiten setzen sich meist aus normalen Soldaten und Frontkämpfern zusammen, die einer erfahreneren Kommandoeinheit unterstehen. Vor allem Frontkämpfer sind bei Eclipse reichlich vertreten, allerdings werden auch Technik und Biotik bevorzugt genutzt.

Eclipse ist allerdings nicht nur mit Sicherheitsdiensten beschäftigt: Die Organisation handelt außerdem mit Drogen, kontrolliert 20% des Schmuggels, sowie der Immobilien auf Omega und hilft Kriminellen, von einem Ort zum anderen zu kommen. Attentate führt die Organisation jedoch nur in besonderen Fällen durch und dann, wenn sie selbst Vorteile daraus ziehen kann. Laut Gerüchten ist es jedoch zumindest auf Illium so, dass ein potentielles Mitglied vor dem Beitritt zu Eclipse einen Mord begehen muss.

In der Vergangenheit befreite Eclipse mehrere Raumstationen, die von der Anhur-Volksbefreiungsarmee besetzt waren, was die Beliebtheit der Organisation förderte und worauf zu Werbezwecken immer noch verwiesen wird.

Eclipse-Söldner sind an ihrer gelben oder schwarzen Rüstung mit dem aufgeprägten Logo der Firma zu erkennen, einer untergehenden Sonne, in deren Zentrum sich ein 'E' befindet.




Blood Pack
https://www.masseffect-universe.de/media/content/bloodpack.png

Die Söldnergruppe Blood Pack ist eine der drei größten Söldnerorganisationen in den Terminus-Systemen. In der Anfangszeit bestand die Söldnertruppe laut ihrem Kodex nur aus Vorcha. Der ehrgeizige Kroganer Ganar Wrang übernahm die Kontrolle über den mehr oder weniger unorganisierten Haufen weniger Vorcha und führte sie zu neuer Stärke. Wie eine Bande plündernder Räuber zog das Blood Pack zunächst auf der Suche nach neuen Rekruten durch die Systeme, bevor sie sich als Sicherheitsfirma im skyllianischen Randsektor niederließen.

Durch den sich schnell einstellenden Reichtum seiner Firma gelang es Wrang zu seinem Klan zurückzukehren und massenweise kampferprobte Kroganer , die sowohl technisch als auch biotisch begabt waren, um sich zu scharen. Dadurch wurde das Blood Pack immer professioneller und begehrter für verschiedene intergalaktische Kunden.

Wegen ihrer rohen Gewalt und Härte wurde dem Blood Pack der Aufenthalt auf der Citadel verboten. Durch Bestechungen und Gewaltandrohungen gelang es ihnen aber dennoch, sich in jeden noch so kleinen galaktischen Konflikt einzumischen und daraus Profit zu schlagen. Das Blood Pack erwarb auf diese Weise schnell den Ruf, dass sie vor keiner Aufgabe zurückschrecken und ihren mitunter sehr gefährlichen Auftrag mit aller nötigen Gewalt zu Ende bringen. Offiziell ist ihr Aufgabengebiet allerdings der Personenschutz und verschiedene Wachdienste.
Auf Omega verbündete sich das Blood Pack mit den zwei anderen großen Söldnertruppen Eclipse und den Blue Suns, um ihren Erzfeind Archangel zur Strecke zu bringen.



Special Task Group
https://www.masseffect-universe.de/media/content/stg.png

Die STG (Special Task Group) ist der salarianische Geheimdienst . Ihre vorwiegenden Aufgabengebiete sind Anti-Terror Maßnahmen und Aufklärung sowie gezielte Sabotage und heimliche Attentate. Hauptsächlich ist das Ziel der STG, Gefahren einzuschätzen und diese zu unterbinden, bevor sie sich zu ernstzunehmenden Problemen entwickeln. Dabei operiert die Special Task Group in kleinen Gruppen, um so gut wie unentdeckt und so effektiv wie möglich agieren zu können. Im Verborgenen werden beispielsweise Feindschaften zwischen verschiedenen Gruppierungen gesät, um dem Konflikt selbst aus dem Wege zu gehen. Dutzende STG Gruppen operieren nach diesem Schema und decken einen großen Einsatzbereich ab. Die Genophage ist nach wie vor eines der Fachgebiete der STG. Die Entwicklung und Verbreitung derer wird hauptsächlich von den Forschern und Wissenschaftlern des Geheimdienstes betrieben. Auf diese Weise konnten die Turianer mithilfe der STG die Population der Kroganer verringern und damit die weitreichende Rebellion vereiteln.

Im Notfall können sich die Elitesoldaten des STG aber vollkommen auf ihre umfangreichen Kampfkenntnisse verlassen. Durch ihre exzellente Präzision und ihren Ehrgeiz sind sie in weiten Teilen der Galaxie gefürchtete Agenten. In dieser Hinsicht ähneln sie sehr den Spectre. Ihre Kaltblütigkeit kommt ihnen dabei zugute, denn auch hohe zivile Verluste oder der Tod von eigenen Gruppenmitgliedern schreckt sie nicht davon ab, das Missionsziel zu erfüllen und die Aufgabe im Dienste der Regierung abzuschließen.

Zuletzt wurden große Teile der Special Task Group einem besonderen Auftrag zugeteilt. Sie sollten vorwiegend im Terminus-System und der Attika-Traverse nach Hinweisen der Geth suchen.



Trennlinie Trennlinie

Freunden weitersagen auf: