Mass Effect 3: Übersicht

Datum: 13.09.2011
Autor: Untitled
Allgemeine Informationen
Cover
  • Entwickler: BioWare (PC)
  • Publisher: Microsoft (Xbox 360), Electronic Arts (PC)
  • Offizielle Webseite: www.masseffect.com
  • Erscheint für:
    • PC (54,99 Euro)
    • Xbox360 (69,99 Euro)
    • Playstation 3 (69,99 Euro)
  • Erscheint am:
    • 06.03.2012 (USA)
    • 08.03.2012 (Deutschland)
  • Genre:Action-Rollenspiel
  • Spielmodi: Singleplayer, Multiplayer
  • Kopierschutz: Origin
  • Engine: Unreal Engine 3
  • Mindestanforderungen:
    • CPU: 1,8 GHz Intel Core 2 Duo oder AMD-Äquivalent
    • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM (XP) oder 2 GB RAM (Vista/7)
    • Festplattenspeicher: 15 GB
    • Grafikkarte: 256 MB Grafikkarte mit Pixel Shader 3.0
    • Soundkarte: DX9-kompatibel
    • USK: noch nicht eingestuft
  • USK: ab 16 Jahren freigegeben



Story

Die Geschichte von Mass Effect 3 beginnt auf der Erde und führt unseren Helden Commander Shepard zunächst recht unrühmlich vor einen Verteidigungsausschuss, um über die Bedrohung der Reaper auszusagen. Die Reaper, eine Rasse maschienenähnlicher Wesen, sind nämlich auf dem Vormarsch und bedrohen die gesamte Galaxie. Noch während Commander Shepard versucht den Ausschuss davon zu überzeugen, dass die Bedrohung durch diese Maschinenwesen real ist und diese sich mit einer weit mächtigeren und fortschrittlicheren Technologie erbarmungslos auf alle Rassen im Universum stürzen werden, erreichen eben jene Wesen die Erde - und beginnen mit ihrem vernichtenden Angriff.

Commander Shepard gelingt jedoch die Flucht vom Heimatplaneten der Menschen und findet sich auf seinem Flaggschiff - der Normandy - ein, um Verstärkung für den Kampf gegen die Reaper zu organisieren und einen Weg zu finden, die Galaxie zu retten. Dabei führt ihn sein Weg zunächst einmal auf den Mars, auf welchem er in einer Allianz-Anlage Informationen sichern soll. Dort trifft er auch auf seine frühere Begleiterin Liara T'Soni, die auf dem roten Planeten Aufzeichnungen für eine Waffe der Protheaner gegen die Reaper vermutet. Laut Liara schienen die Protheaner kurz vor ihrer Vernichtung vor 50.000 Jahren einen Weg gefunden zu haben, wie sich die Reaper kontrollieren lassen - allein die Zeit reichte nicht aus, um dieses Wissen anzuwenden.

Doch das Team um Commander Shepard ist nicht alleine auf dem Mars: Auch der Unbekannte, Chef der Alien-feindlichen Organisation Cerberus, hat von diesen Plänen erfahren und einen Stoßtrupp entsendet, um die Pläne sicherzustellen. Denn der Unbekannte sieht in dieser Waffe die Chance, selbst die Repaer zu kontrollieren und für seine Zwecke einzusetzen. Es gelingt den Truppen von Cerberus auch, die Pläne Commander Shepard vor der Nase wegzuschnappen. Doch ist es überhaupt möglich, die Reaper zu kontrollieren? Und wenn ja, kann man dem Unbekannten trauen, einem Menschen, der nicht davor zurückschreckt, für die Stärkung der Position der Menschheit ganze Alien-Rassen auszurotten? So begeben sich Commander Shepard und sein Team auf die Suche nach den Plänen und versuchen gleichzeitig, die Völker der Galaxie zu einen, um mit einer schlagkräftigen Flotte den Reaper entgegen zu treten. Hat die Galaxie noch eine Chance, vor der Vernichtung bewahrt zu werden?





Galaxy at War

Das "Galaxy at War" - System wurde von BioWare ins Leben gerufen, um dem Spieler auf verschiedene Weise den Kampf gegen die Reaper näher zu bringen und ihn auf viele Möglichkeiten daran teilhaben zu lassen. Im Mittelpunkt steht dabei die Einzelspieler-Kampagne, in welcher wir Commander Shepard auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen die Reaper durch die Galaxie begleiten. Der Schlüssel die Galaxie zu retten, ist das sogenannte "Galactic Readiness" Level - also die Bereitschaft der die Galaxie bevölkernden Rassen, Commander Shepard im Kampf zu unterstützen. Der Spieler wird viele verschiedene Wege haben, um dieses Level möglichst hochzuhalten. Im Singleplayer etwa sammelt der Spieler als Commander Shepard Kämpfer, Waffen, Ressourcen und ganze Kampfflotten um sich , um diese im finalen Kampf gegen die Reaper einzusetzen. Die Multiplayer - Missionen bieten hier ebenfalls die Möglichkeit, Einfluss auf den "Galactic Readiness" - Level zu nehmen. Weiterhin plant BioWare Spiele für soziale Netzwerke wie Facebook und Google+, sowie zwei Apps für Handys und Tablets. Diese Spiele lassen sich mit dem Spielfortschritt des Hauptspiels verknüpfen und verbessern - ähnlich wie der Multiplayer - den Mobilisierungsgrad der galaktischen Streitkräfte.

BioWare betont dabei jedoch, dass der kooperative Modus vollständig optional und einfach nur ein anderer Weg sei, dem Spieler die Kontrolle über seine eigene Spielerfahrung zu überlassen. Es sei nach wie vor möglich das optimale und vollständige Ende von Mass Effect 3 nur über die Singleplayer - Kampagne zu erreichen.





Game Info: Faktensammlung
Gameplay | Waffen & Kampfsystem | Gegnertypen | Schauplätze | Romanzen | Nebencharktere & Squadmates | Charakter-Import | Deutsche Version | Spielversionen | Trailer/Screenshots | Multiplayer | Sonstiges

Stand: 25.01.2012


Singleplayer Gameplay:
  • RPG Elemente sind wieder viel wichtiger. Größere Skilltrees und mehr Kräfte sorgen dafür, dass sich die Charaktere wieder weiter entfalten lassen.*

  • Zum Rollenspielsystem: Es gibt 57 Kräfte, 60 Level und 178 Skillpoints

  • Talente werden wieder durch Einsatz von Punkten vergeben. Ab dem vierten Rang muss man sich zwischen zwei auszubauenden Talenten entscheiden. Alle Talente enden bei Stufe 6.*

  • Es gibt mehrere Enden, gute wie schlechte und welche dazwischen. Welches Ende gezeigt wird hängt davon ab, welche Squadmates einen begleiten und welche Verbündete man um sich geschart hat. *

    Es wird mehrere Enden geben, die weder gut noch böse sind. Daher ist es auch möglich, das "Worst-Case Szenario" Ende zu sehen, obwohl man jederzeit versucht hat, ein vorbildlicher Spieler zu sein. Das soll garantieren, dass es nicht nur schwarz-weiß oder gut-schlecht Entscheidungen im Spiel gibt. *

  • Um Verbündete für seine Sache zu gewinnen muss man sich ihrer Probleme annehmen, beispielsweise den Krieg zwischen den Geth und den Quarianern beenden, oder eine Lösung für den salarianischen Konflikt mit der Kroganer Genophage finden. *

  • Mass Effect 3 ist ein Spiel der großen Entscheidungen. So wird Shepard vor die Entscheidung gestellt werden, ganze Zivilisationen für das vermeintlich höhere Wohl zu opfern *

  • Es gibt mehr Items und Waffenmods geben *

  • Mehr Atmosphäre durch Hintergrundaktivitäten: Mehr Leute sollen sich im Hintergrund bewegen; es gibt Raumkämpfe; mehr Details an Gebäuden; mehr dynamische Elemente für Interaktivität. Graphisch wird Fotorealismus angestrebt, sofern die Engine dies hergibt *

  • Es gibt ein neues Scan-System *
    Das Rohstoffschürfen ist Geschichte - das System wurde überarbeitet: Es erinnert nun wieder an den ersten Teil. Es ist jedoch nach wie vor ein Minigame - eine Kombination aus Erforschen und Puzzlespiel-Mechanik.*

    War Asset System:*
    • Hierbei handelt es sich um ein Minispiel, welches an das Scannen nach Rohstoffen aus Mass Effect 2 angelehnt ist
    • Der Clou: Es kann sein, dass man dabei in ein feindliches Gebiet fliegt, welches von den Reapern besetzt ist. Wird die Normandy beim Scannen von den Maschinenwesen entdeckt, müssen wir in einem Minispiel vor den Reaper fliehen. Michael und Petra fühlen sich bei dem Spiel auf der Galaxie-Karte an das alte Handyspiel "Snake" erinnert
    • Punkte, die man beim War Assets System sammelt, fließen in das "Galactic Readiness Level"-System ein (mehr dazu unter Galaxy at War)


  • Fahrzeuge aus den Vorgängern werden nicht vorkommen, aber eventuell neue *

  • Es wird zumindest ein Weltraumgefecht geben. Nachdem die Welt der Turianer, Palaven, bereist wurde, wird man mit ihnen zusammen gegen die Reaper-Flotte vorgehen *

  • Es wird mehr Interaktionsmöglichkeiten mit den Reapern geben. Wie diese Aussehen, wurde im Vorfeld nicht verraten

  • Das Interaktionsmenü funktioniert wie bei Mass Effect 2. Wir wählen unsere eigenen Kräfte und die der Mitstreiter aus. Danach gibt es eine kurze Abklingzeit.*

  • Die Minigames aus Mass Effect 2 (Schlösser knacken und Hacken) gibt es nicht mehr.*

  • Es wird drei Spielmodi geben: Action, Rollenspiel, und Story. Warum ist das so? Casey berichtet, dass dies eigentlich sehr simpel ist und schon im Vorgänger auftauchen sollte. Man möchte möglichst viele Spieler erreichen. BioWare möchte vermeiden, dass jemand ein Spiel startet und mit vielen Menüs bombardiert wird, mit denen er gar nichts anfangen kann. Ein Neuling soll ebenso Spaß am Spiel haben, wie ein alter Veteran. Daher gibt es verschiedene Gamemodi für verschiedene Arten von Spielern. Manche wollen einfach loslegen, die Story erleben und sich nicht fragen müssen, ob dies die richtige Entscheidung war. Andere wollen wiederum nur das Gameplay erleben. Und wieder andere wollen beides zusammen - alle Gespräche, alle Entscheidungen und das volle Gameplay. Diese drei Gamemodi sind also letztlich nichts anderes, als vorgefertigte Optionsprofile: Sie stellen manche Optionen ein und aus, ohne dass der Spieler sich damit befassen muss. Im Spiel hat er jedoch stets die Möglichkeit, das eine zu- oder wieder abzuschalten. Der Storymodus ist so etwa nichts anderes als eine Schwierigkeitsgrad-Einstellung, der Actionmodus die Frage, ob man selber antworten will, oder automatische Antworten gegeben werden. Im Storymodus geht es darum, sich voll und ganz auf die Story zu konzentrieren. Das Gameplay gerät in den Hintergrund, die Kämpfe sind sehr viel einfacher und man wird so gut wie nie den Todesscreen zu Gesicht bekommen. Wer das nicht möchte, stellt einfach die Optionen um.*



Waffen und Kampfsystem
  • Es wird ein überarbeitetes Kampfsystem geben. Dies läuft vermutlich unter dem Namen "Projekt Wombat" *

  • Die Waffen werden wieder so wie in Mass Effect 2 funktionieren, können aber mit Modifikationen versehen werden *

  • Im Gegensatz zu Mass Effect 2 kann wieder jede Klasse jede Waffe benutzen. Jede Klasse hat allerdings limitierte Slots, sodass die Waffenwahl eingeschränkt wird. Nur der Soldat wird alle Waffen gleichzeitig tragen können *
    Der Soldat hat 4 Waffen Slots, Vanguard und Infiltrator 3, und die restlichen Klassen 2 Slots *

  • Gewichtssystem:*
    • Es kann Nachteile haben, wenn man Squadmates die "falschen" Waffen gibt.
    • In Mass Effect 3 wird es nämlich ein Gewichtssystem für die Waffen geben. Zwar darf jede Klasse jede Waffe einsetzen, jedoch muss danach gefragt werden, ob dies auch Sinn macht
    • Ein Beispiel: Ein Sturmgewehr wiegt mehr als die Pistole und die Klassen reagieren nun unterschiedlich auf das Gewicht. Ein Soldat hat keinerlei Probleme mit mehreren Waffen, ein Biotiker wird durch eine schwerere Waffe allerdings aber stark behindert. Dies hat nun Auswirkungen auf seine Biotik: Die Abklingzeit der Talente vergrößert sich durch eine schwerere Waffe signifikant.
    • Daher muss der Spieler entscheiden, ob er seine Squatmates mit starker Feuerkraft ausrüstet, oder ihnen lieber nur eine Pistole in die Hand drückt, dafür aber vollen zugriff auf ihre biotischen Fähigkeiten hat.


  • Das Cover-System wurde weiterhin verbessert: Man muss nicht erst in Deckung gehen, um über ein Objekt zu springen.*

  • Die Schlachtfelder erlauben mehr Bewegungsfreiheit und lassen sich nicht mehr so wie vorgegebene Schläuche ("Schlauchlevel") spielen. Man kann über Objekte springen und sich hinter allem Schutz suchen, was nach einer Deckung aussieht. Ebenfalls sind Leitern ins Spiel eingebunden worden, um höhere Positionen zu erreichen *

  • Shepard kann sich abrollen und durch Löcher im Boden springen. *

  • Mehr Nahkampfskills. Es gibt einen "Heavy Melee" Angriff mit der neuen Omni-Blade, welcher klassenspezifisch ist. Zudem wird es einen übergeordneten Nahkampfangriff für alle Klassen geben *

  • Der Schaden des Nahkampfangriff wird über Attributswerte verbessert, nicht über die Waffenbank

  • Jede Klasse besitzt eine spezielle Nahkampfwaffe:
    Soldat: Omni-Blade
    Wächter: Doppel Omni-Blade
    Techniker: Flammen-Omni-Tools-Angriff
    Experte: Biotic Palm Strike

  • Die Ingenieurs Klasse kann nun Geschütztürme errichten *

  • Waffen können individualisiert werden. Beispielsweise via verschiedener Visiere. Dabei gibt es fünf Varianten pro Bereich*

  • Dynamischer Schaden bei Feinden: Cerberus Mechs müssen durch das Beschießen von bestimmten Schwachpunkten ausgeschaltet werden. Anderen Feinden wird man Arme und verschiedene Teile der Panzerung abtrennen können *

  • Kämpfe werden dynamischer ablaufen: Mehr Positionswechsel werden vom Spieler gefordert werden. Insgesamt soll sich das Tempo der Kämpfe um 10-15 % erhöhen *

  • An der Waffenbank werden das Aussehen, die Fähigkeiten und das Handling der Waffen angepasst *

    Waffen können durch Mods in den Kategorien Munitionskapazität, Gewicht, Feuerrate, Schaden und Genauigkeit verbessert werden.*

  • Alle Klassen aus Mass Effect 2 wird es auch wieder in Mass Effect 3 geben - inklusive Adept *

  • Bisherige Spezialisierungen können mit in den dritten Teil übertragen werden, es gibt aber auch eine ganze Menge Neue*

  • Der Kampf wird deutlich härter sein. Der Schwierigkeitsgrad wurde angezogen, was bedeutet, dass wer bisher auf 'Mittel' gespielt hat, sich in Mass Effect 3 eher auf dem leichteren Schwierigkeitsgrad bewegt *

  • Gegner benutzen Rauchbomben, die die Sicht behindern und Lebensanzeigen der Gegner verschwinden lassen, damit man sich daran nicht orientieren kann.*

  • Auch Gegner nutzen die Möglichkeit, nahtlos von einer Deckung zur nächsten zu wechseln.
    Anscheinend kann man den Atlas selbst steuern, wenn man es schafft, den Piloten zu töten, ohne den Atlas selbst zu zerstören.*

  • Spieler, die kein Savegame importieren, sollen aber keinen Nachteil haben, da das Skalierungssystem sehr gut greift. Dafür sollen für Veteranen die ersten beiden Missionen recht einfach sein - erst ab der dritten Mission wird es für sie spürbar schwerer, denn dann haben die Gegner - je nachdem, ob ein Spielstand importiert wurde - mehr Lebenspunkte, sind stärker und verursachen mehr Schaden.*

  • Die Frontkämpferklasse wird sehr oft das Attribut "Sturmangriff" (Charge) verwenden können

  • Schwere Waffen werden nicht veränderbar, also aufrüstbar, sein

  • Es wird nicht unbedingt offensichtlich bessere Waffen geben. Viele veränderbare Einzelteile dienen nur dem Aussehen

  • Wenn Shepard den Atlas steuert, wird dieser sich nicht selbst regenerieren können

  • Die Startpistole ist die M3-Predator. Schnell findet man aber auch das M8-Avenger-Gewehr.*

  • Es gibt neue Schwere Waffen, jedoch wurde der Auswahlpool eingeschränkt.

  • Es gibt neben den Omni-Blades auch wieder normale Nahkampfangriffe mit der Waffe. Dazu wurden drei Animationen für Pistolen und Gewehre erstellt.

  • Für Infiltratoren: Der Gegner merkt sich, wo er dich zuletzt gesehen hat. der Tranmodus kann also sehr hilfreich dazu sein, aus dem Sichtbereich des Feindes zu verschwinden und dann in seinem Rücken wieder aufzutauchen. Allerdings können die Gegner einen nach wie vor hören, sodass man nicht zu nahe an seinen Gegner heran treten sollte.

  • Mass Effect ist kein Stealth-Game. Es ist nicht mit den Möglichkeiten von Deus Ex vergleichbar, obwohl es kleine Stealth Elemente geben wird.

  • Zu den bekannten Waffen aus Mass Effect 2 wird es 18 neue geben, etwa eine neue Kroganer-Schrotflinte und eine Quarianer-Pistole, die besonders effektiv gegen Schilde sein wird.*

  • Granaten können von allen Charakteren benutzt werden und haben keine Abklingzeit.*



Gegnertypen
  • Cerberus: Mechs, Assault-Units und Shock-Trooper. *

  • Reaper: Haben eine unterschiedliche Größe. Von 500 - 600 Meter bis zu 2000 Meter*

  • Neben Menschen-Husks wird es auch Turianer-, Batarianer- und Rachni-Husks geben. *

  • Die Reaperversionen der verschiedenen Spezies werden Spezialangriffe haben, wie etwa einen stärkeren Nahkampfangriff oder die Möglichkeit, Lebensenergie zu absorbieren. *

  • Es wird Reaperkreaturen geben, beispielsweise von Reapertechnologie befallene Rachni, die eine Art Sack mit sich herumtragen. Wird dieser Sack zerstört, strömen aus ihm kleinere Kreaturen heraus *

  • Es wird große und schwer gepanzerte und bewaffnete Mechs geben, die von Cerberussoldaten gesteuert werden. Der Spieler hat nun die Möglichkeit den Mech soweit zu zerstören, dass der Soldat herausspringt und man ihn dann besiegt, oder aber man konzentriert sich auf die Schaltzentrale des Mechs, zerstört dort das Schildsystem und tötet den Soldaten - der Mech kann daher nicht mehr bedient werden und stellt keine Gefahr mehr dar *

  • Der Marauder einer von den Gegnertypen, die von den Reapern genetisch verändert wurden und so zu einem speziellen Husk wurde.

  • Der aus den Büchern bekannte Kai Leng wird Jagd auf Commander Shepard machen *



Schauplätze:
  • Heimatwelten:
    • Erde: Heimat der Menschen*
      Eine sehr große Stadt auf der Erde, die sich gebildet hat, als Vancouver und Seattle fusionierten
      Beschreibung: In dieser Stadt wird man seine Zeit auf der Erde verbringen, was wohl auch bedeutet, dass man keine anderen Orte dort anreisen wird. London und New York wird es nicht geben, wie in einem Magazin kürzlich erwähnt. Die Erde bzw. die Stadt verfügt über futuristische Gebäude, die von "wunderschönen Lichtern" umhüllt sind, während das Meer an Hafengebieten endet und man offenbar auch die Folgen der Reaper-Angriffe zu Gesicht bekommt. *

    • Tuchanka: Heimatwelt der Kroganer

    • Citadel: Heimat des galaktischen Rats*

    • Sur’Kesh: Heimat der Salarianer
      Ein sehr friedlicher Ort, sehr tropisch mit Palmen und Wasserfällen. Die Salarianer leben in der Nähe eines Vulkankraters. Von oben sieht man ihre Häuser. Sur’Kesh wird einer der ersten Orte sein, die man in Mass Effect 3 besuchen wird. *

    • Palaven: Die Heimat der Turianer *

    • Thessia: Heimatwelt der Asari*

    • Rannoch: Heimat der Quarianer (offenbar teilweise von den Geth eingenommen)
      Eine Wüste mit großen Pyramiden-Strukturen. *

  • Raumstationen/Kolonien
    • Illium*

    • Mars *
      Dort betreiben die Menschen Bergbau. *

    • Invictus - nahe der turianischen Heimatwelt*

    • Noveria*

    • Omega*

  • Schiffe
    • Normandy SR2*

    • Migranten Flotte*



Romanzen:
  • Es könnte negative Auswirkungen auf die Romanze innerhalb von Mass Effect 3 haben, wenn Commander Shepard seine Liebe aus dem ersten Teil im Zweiten hintergeht *

  • Es gibt neue Romanzen-Optionen für Mass Effect 3, darunter auch gleichgeschlechtliche *

  • Die Liebschaften sind laut BioWare wesentlich tiefer, emotionaler und organischer ausgefallen als bisher *


Nebencharaktere und Squadmates:
  • Ein auf der Suicide Misson (Ende Mass Effect 2) gestorbenes Crew Mitglied wird nicht mehr in Mass Effect 3 auftauchen *

  • EDI wird definitiv vorkommen. In der englischen Fassung wird sie wieder von Tricia Helfer gesprochen *

  • Alle Squadmates der beiden Vorgänger sind definitiv wieder mit dabei, sofern sie noch am Leben sind*

  • Wrex, Mordin, Legion und Anderson werden auch wieder auftauchen, aber nicht unbedingt als permanente Squadmates*

  • Der Pool der Squadmates ist variabel gehalten worden. Das bedeutet, dass sich die Zusammenstellung der Begleiter im Verlauf des Spiels ändern wird. Einige Begleiter stehen nur für bestimmte Missionen zur Verfügung. Weiterhin können im Verlauf des Spiels einige der Wegbegleiter zu NPCs werden *

  • Tali wird als Charakter wieder mit dabei sein. Sie wird mit Shepard noch etwas zu erledigen haben *
    Tali ist ein permanentes Squadmitglied *

  • Jack wird mit als Charakter dabei sein. Sie erhält ein Redesign ihres Charakters *

  • Mordin wird Shepard sehr nahe stehen *

  • Ashley/Kaidan hat den Spectre Status erhalten *

  • Es wird wieder Gespräche zwischen den Sqaudmitgliedern und dem Protagonisten geben. Die schmerzlich fehlenden Unterhaltungen haben den Fans in Mass Effect 2 gefehlt und BioWare greift nun die Kritik der Fans auf. Mass Effect 2 habe zu viele Charaktere enthalten, sodass es logistische Probleme gegeben habe, diese Art von Gesprächen ins Spiel zu integrieren. Da Mass Effect 3 mit weniger Begleitern auskommt, sind die Unterhaltungen kein Problem mehr. Zum einen sollen die Gespräche in Mass Effect 3 einfach nur lustig sein, aber auch die Glaubwürdigkeit der Charakterentwicklung unterstreichen. *

  • Viele bekannte Charaktere tauchen wieder im Spiel auf, wie etwa Kasumi Goto. Andere Charaktere werden noch eine Rechnung offen haben, wie Miranda oder Nellie O'Connor *

  • Auch Kelly Chambers wird wieder auf der Bildfläche erscheinen. *

  • Auch Kal'Reegar wird in Mass Effect 3 einen Auftritt haben. Ebenso wie Conrad Verner! *

  • Legion wird zur Freude vieler Fans wieder zurückkehren. Und anscheinend mit einer größeren Rolle! *
    Grunt ist wieder mit dabei und wird seine großen Momente haben.

  • Wenn kein Gegner in der Nähe ist, werden unsere Teamkammeraden ihre Waffen herunternehmen und nicht die ganze Zeit im Anschlag haben.

  • James Vega: "jung, männlich, heißblütig". In seiner Eigenschaft als Neuer hinterfragt er zunächst einmal alles. Ist ein Abstecher zur Citadel in Anbetrahct des Chaos wirklich die beste Wahl? Freunde der Renegade-Optionen können den, bei den Fans bisher nicht so beliebten Vega, prima abkanzeln:" Das hier ist keine Demokratie, wir fliegen zur Citadel - basta!"*

  • Admiral Hackett wird uns wieder fleißig anfunken und auf Missionen schicken - so gelangen wir zum Mars.*

  • Das Aussehen der Squad-Mitglieder und ihre Rüstungen dürfen wieder modifiziert werden.*



Charakterimport und getroffene Entscheidungen:
  • Charaktere aus Teil 1 und 2 können importiert werden *

  • Die Haupthandlung wird für alle gleich sein. Wer allerdings Charaktere aus Mass Effect und/oder Mass Effect 2 importiert, wird wieder auf alle Charaktere treffen und Auswirkungen von in den Vorgängern getroffenen Entscheidungen sehen. Mehr als 1000 Variablen stehen dafür in Mass Effect 3 zur Verfügung *

  • Stirbt Commander Shepard in Mass Effect 2, kann man seinen Spielstand nicht in Mass Effect 3 übertragen *

  • In Mass Effect 3 werden auch Geschehnisse thematisiert, welche in Teil 1 entstanden sind, aber keinerlei Auswirkungen auf Teil 2 hatten. Jede Entscheidung, die beginnend beim ersten Teil bis hin zu letzten DLC getroffen wurden, werden in Mass Effect 3 eine Rolle spielen *

  • Es ist möglich, dass getroffene Entscheidungen aus ME und ME2 eine Richtung für ME3 vorgeben und so andere Entscheidungen in ME3 "blockieren". Wenn man in Mass Effect 2 beispielsweise bestimmte Renegade Entscheidungen trifft, ist es unter Umständen nicht mehr möglich, Mass Effect 3 als Vorbild abzuschließen *

  • Der Status Shepard's als Spectre spielt in ME3 eine Rolle. Es wird auch darauf ankommen, ob man in Mass Effect 2 wieder als Spectre eingesetzt wurde. *

  • Paragon Entscheidungen aus den Vorgängern haben nicht immer gute Auswirkungen auf das Geschehen in ME3*

  • Importiert man kein Savegame, wählt man am Anfang eine von den sechs Klassen (Soldat, Techniker, Experte, Infiltrator, Frontkämpfer, Wächter), Shepards Herkunft, einen von fünf Schwierigkeitsgraden und entscheidet, ob man die Dialoge selber führen möchte, oder der Computer die Antworten vorgibt.*

  • Wer sein Savegame importiert, importiert nicht nur alle vorherigen Entscheidungen, sondern auch das Level des Charakters. Das ist möglich, da es kein völlig neues Talentsystem geben wird, sondern "nur" ein erweitertes. Bei Waffen und Ausrüstung fängt man aber wieder von vorne an.*

  • Charaktere ohne Savegame Import werden schneller befördert, sodass sich die Levellücke zu importierten Charakteren schneller schließt.*



Deutsche Version:
  • Die Firma Toneworx ist wieder für die Vertonung der deutschen Version verantwortlich *

  • Commander Shepard wird wie in Teil 2 von Erik Schäffler gesprochen werden *


[*]Hubertus von Lerchenfeld spricht wieder Joker*


Spielversionen:
  • Standard-Version

  • Collector's Edition:



    Get the ultimate Mass Effect 3 experience with the N7 Collector’s Edition! This exclusive and limited package includes:
    • Premium metal case featuring commemorative artwork of Commander Shepard.
    • 70-page hardbound art book featuring hundreds of unique and gorgeous illustrations from the BioWare development team.
    • Limited edition Mass Effect comic by Dark Horse Comics, complete with unique cover artwork.
    • Join the ranks of the N7 with the premium fabric N7 patch.
    • Exclusive 4x6 lithographic print featuring a one-of-a-kind piece of artwork.
    • A full collection of in-game content that can’t be found anywhere else!
      • N7 Arsenal Pack – Bring the firepower with the N7 Sniper Rifle, Shotgun, SMG, and Pistol.
      • Access to an additional downloadable mission and character.
      • Mechdog Companion – A faithful sidekick to keep you company on board the Normandy.
      • Squadmate Alternate Outfit Pack – New appearances for your favorite squad members.
      • N7 Hoodie – For Commander Shepard’s casual days on board the Normandy.

    • Relive all the greatest moments of Mass Effect 3 with the digital soundtrack.
    • Xbox LIVE Normandy prop for your Avatar. (Available on Xbox 360 version only.)
    • Display your initiation in the N7 ranks with a collection of forum and social badges, avatars, and perks.




Trailer und Screenshots:

Alle Trailer und Screenshots zum Single- und Multiplayer sind in unserem Mass Effect 3 Medienbereich zu finden.



Multiplayer:

Ein ausführlicher Artikel zum Multiplayer ist in unserer Mass Effect 3 Rubrik Multiplayer zu finden. Dort wird auf das Spielsystem, die verschiedenen Klassen und die Auswirkungen auf den Singleplayer dezidiert eingegangen.



Kinect
  • Kinect-Unterstützung wird es nur für X-Box 360 geben

  • Die einzigen Kinect Features werden die Squad-Kommandos und die Dialoge sein. Eine volle Integration von Kinect wäre laut Casey bei einem dritten Teil zu viel des guten. * Weiterhin heißt es, dass man bei der Entwicklung auf technologische Beschränkungen gestoßen sei, weswegen man sich letztlich "nur" für die Voice_Commands entschieden habe. *

  • Die Entscheidung Kinect einzubauen, wurde während der bereits gestarteten Entwicklung von Mass Effect 3 getroffen *

  • Folgende Befehle sind wir die Squadmates Liara und James Vega bekannt: *

    Liara
    • Beweg dich
    • Greif an
    • Folgen
    • Singularität
    • Stasie
    • Warp Munition
    • Maschinenpistole
    • Schwere Pistole
    • Wechsle die Waffe

    James
    • Bewege dich
    • Greif an
    • Folgen
    • Blutbad
    • Verstärkung
    • Brandmunition
    • Wirf eine Granate
    • Splittergranate
    • Sturmgewehr
    • Schrotflinte
    • Wechsle die Waffe




Sonstiges:
  • Mass Effect 3 wird nicht das letzte Spiel im Mass Effect Universum sein. Dieses soll voll und ganz "ausgeschöpft werden" * Die Mass Effect Triologie stellt den Beginn dar. Nach deren Abschluss möchte man auf den Ereignissen aufbauen und tiefer in das Mass Effect Universum eintauchen *

  • Mass Effect 3 wird ein interaktives Comic enthalten. Falls man keinen Spielstand aus den Vorgängern importiert, kann man hier die Entscheidungen aus Teil 1 und 2 festlegen. *

  • Die Normandy wird für ME 3 umgebaut und erweitert werden. Durch die Allianz Grundüberholung wird es nicht mehr nötig sein, Ressourcen zu sammeln oder die Bordsysteme zu verbessern * *

  • Erstmals wird man Salarianer- und Turiander Frauen sehen.

  • Mass Effect 3 wartet mit über 35.000 Textzeilen auf *

  • Spieler aller drei ME-Games sollen einen "Über-Erfolg" erspielen können. Damit möchte man langjährige Fans der Serie belohnen. *

  • Wir werden weitere Yahg zu Gesicht bekommen! Der "Shadow Broker" lässt grüßen! *

  • In ME3 gibt es keine Missions-Zusammenfassung mehr.*

  • In ME3 wird es eine größere Bandbreite an natürlichen Landschaften geben.*

  • Es wird wieder sogenannte Minispiele geben.*

  • Clint Mansell schreibt ME3-Soundtrack. Die Musik aus den ersten beiden Teilen hat es auch in den dritten geschafft. Es gibt also mitunter Bekanntes auf die Ohren! * *




Trennlinie Trennlinie

Freunden weitersagen auf: